Wunsiedel Schachfestival 2016
Das große Rennen
08.05.2016 - 09:09

nach Runde 6

Punkt 9 Uhr startete die 7. Runde beim Wunsiedler Schachfestival. Heute wird sich zeigen, wer das größte Durchhaltevermögen hat und sich ganz vorne platzieren kann. Doch auch auf den Nichtpreisrängen spielen sich in beiden Turnieren reine Nervendramen ab. Schließlich spielt man Schach nicht (nur) um sich vorne zu platzieren, sondern weil Schach einfach Spaß macht und man natürlich auch gewinnen will. Auch kleine Elo- oder DWZ-Zuwächse könnnen für manche genau so viel Freude bringen wie eine Platzierung auf dem Treppchen.

Im Meisterturnier zieht weiterhin GM Gajewski einsam mit 5 1/2 Punkten seine Kreise. Vier Spieler mit 5 Punkten sind im jedoch dicht auf den Fersen: IM Fedorovsky (gegen den Gajewski heute spielen muss), IM Nagy, GM Buhmann und GM Vovk. Vovk, der in den letzten Wunsiedler Schachfestivals nicht viel Glück hatte, könnte es dieses Mal bis weit nach vorne schaffen. Ein einziger Fehler dieser fünf Spieler und es kann mit einem Preisgeld schon sehr eng werden, denn hinter ihnen wartet ein Heer von 4 1/2ern nur auf ein Stolpern.

In der gestrigen 5. Runde gab GM Gajewski seinen bisher einzigen halben Punkt gegen GM Buhmann ab. Die Überraschung dieser Runde war klar der Sieg Roland Loos' gegen GM Feller. Trotz knapper Zeit nutzte Loos die Unachtsamkeiten des Großmeisters aus und konnte in der Partie überzeugen. In der 6. Runde bekam er es mit dem nächsten Großmeister - GM Vovk - zu tun. Hier wandte sich Fortuna von dem Regensburger ab und er musste seine erste Niederlage einstecken. Loos' Vereinskollege FM Schmid rang GM Mihok den halben Punkt ab um dann in Runde 6 die mongolische weibliche Nachwuchshoffnung IM Normin-Erdene Davaademberel zu schlagen. FM Schmid muss in der letzten Runde gegen IM Nasuta ran.

Noch einmal weg von den Regensburgern und zurück zu den übrigen vorderen Brettern: In Runde 6 besiegte GM Gajewski den Niederländer GM Werle. GM Buhmann setzte sich im innerdeutschen Duell gegen IM Lampert durch und für GM Fier endete die Hoffnung auf eine Platzierung im vordersten Bereich mit einer Niederlage gegen IM Fedorovsky.

Im Amateurturnier zeigt sich nach 6 Runden ein ähnliches Bild wie im Meisterturnier: Ein Spieler ( Davaademberel Purevdorj) mit 5 1/2 Punkten (Remis in der 5. Runde gegen Kretzschmar), gefolgt von zwei Spielern mit 5 Punkten (Roland Schmitt und Arnd Kretzschmar). Auch hier warten fast ein Dutzend 4 1/2er auf ihre Chance, darunter mit Inna Gottschall auch eine Frau. Dank der besseren Wertung dürfte aber hier bereits der Sieger Purevdorj Davaademberel feststehen. UPDATE: Er einigte sich mit Roland Schmitt auf ein Unentschieden und kommt somit auf 6 Punkte.

Bis auf kleinere, teils eher kurios anmutende "Streitfällchen" lief das Turnier bisher reibungslos ab.

Um 15 Uhr wird dann die Siegerehrung stattfinden.


Verena Zier


gedruckt am 18.11.2017 - 02:04
http://www.wunsiedel-schachfestival.de/include.php?path=content&contentid=102